Elternbrief – Vollständige Öffnung (10.06.2020)


GGS Logo

Unsere Schule ist wieder komplett geöffnet!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Öffnung des öffentlichen Lebens und der Schulen wurde sukzessive vorangetrieben. Wie Sie den Medien und unserer Homepage sicher längst entnommen haben, dürfen wir ab dem kommenden Montag, 15. Juni 2020 die Türen wieder für alle Kinder öffnen.

Ab dem 15. Juni 2020 nimmt, mit dem Regelbetrieb der Schule, auch die OGS wieder ihren Betrieb auf.

Die Notbetreuung endet somit mit Ablauf des 12. Juni 2020. Anmeldungen, die den Zeitraum nach dem 12. Juni 2020 berühren, können nicht mehr berücksichtigt werden.

Grundsätzlich besteht ab dem 15. Juni 2020 die Verpflichtung, am Unterricht teilzunehmen.

Auch wenn wir uns sehr auf die Kinder unserer Schule freuen! (und die Kinder hoffentlich auch auf uns), stellt die Rückkehr in den Regelbetrieb eine große Herausforderung an die Kinder, aber auch an uns Erwachsene – an die Schulleitung, die Mitarbeiter*innen in Schule, die OGS und an Sie als Eltern dar.

Wir alle müssen uns für die nächsten zwei Wochen umorganisieren, zu alten Strukturen zurückfinden, neue Strukturen erarbeiten, vielleicht mit eigenen Ängsten und änderungs- oder situationsbedingten Unsicherheiten umgehen. Wir müssen aber auch die Kinder stärken, sie mit ihren evtl. „Startschwierigkeiten“ in den geregelten Schulalltag zurückholen und sie ggf. mit ihren Ängsten und Sorgen dort abholen, wo sie stehen. Veränderung bringt Unruhe und macht manchmal auch Angst. Wir alle wollen sie behutsam begleiten und ihnen vor allem Halt geben.

Unsere Planung sieht folgendermaßen aus:

Der Unterricht wird im Klassenverband ohne eine Teilung der Lerngruppen stattfinden. Dies begründet die Landesregierung mit einem Konzept, dass die Abstandswahrung von 1,50 m ersetzt: Konstante Lerngruppen verhindern die Durchmischung.

Durch gestaffelte Pausenzeiten oder gruppenweise zugeteilte Pausenhofsegmente wird eine Trennung der Klassen außerhalb der Unterrichtszeiten gewährleistet.

Was bedeutet dies nun für Sie und Ihr Kind?

  1. Stundenplan:

Es gilt bis zu den Sommerferien der Stundenplan von „Februar, vor Corona“. Die Klassenlehrerin Ihres Kindes wird Ihnen diesen zur Sicherheit auf die private Klassenseite, ins Netz stellen.

  1. Ihr Kind benötigt zwingend eine Mund-Nasen-Behelfsmaske!, denn: Der 1,50m Abstand ist außerhalb der Klasse einzuhalten – oder eine Behelfsmaske zu tragen. D.h. bei Begegnungen auf dem Flur, dem WC, beim Kommen und Gehen etc. ist eine diese zu tragen.

  2. Die Betreuung in der OGS findet zu gewohnten Zeiten statt. Der Betreuungsort kann vorerst der Klassenraum Ihres Kindes sein. Eine Verpflegung ist gewährleistet. Es wird gestaffelt nach Gruppen gegessen.

  3. Es ist möglich, das Jahrgangsstufen, in Abhängigkeit der Anmeldezahl und der personellen Ressource zu einer festen Gruppe zusammengelegt werden.

  4. Die Hausaufgaben finden immer in den gleichen Gruppen wie die Betreuung statt.

  5. Busfahrzeiten sind wie vor Corona geregelt. Bitte beachten Sie die Hygieneregelungen im Nahverkehr.

  6. Der Hygiene- und Infektionsplan wurde entsprechend den neuen Gegebenheiten angepasst. (Einsicht im Sekretariat und beim Hausmeister.) Dies findet sich auch im Tagesablauf wieder (s.u.)

Hierfür bitte ich im Vertretungsfall um Verständnis:

Die derzeit geltenden Regelungen lassen ein Aufteilen von Lerngruppen im Vertretungsfall nicht zu. Sollte eine Kollegin/Mitarbeiterin ihrer Unterrichtsverpflichtung nicht nachkommen können, kann das zu Unterrichtsausfall führen, wenn die Stunden nicht anderweitig aufgefangen werden können. Sie werden darüber, wie immer, telefonisch oder schriftlich informiert.

Tagesablauf:

  • Die Kinder kommen nicht „gleitend“, sondern sind möglichst pünktlich um 8.00 Uhr in der Schule.

  • Alle Kinder tragen, spätestens bei Betreten des Geländes eine Mund-Nasen-Behelfsmaske, da der vorgeschriebene Mindestabstand hier nicht gewährleistet werden kann. (Diese darf in der Klasse abgenommen werden.)

  • Alle Kinder stellen sich im Abstand zueinander, wie bereits geübt, an folgenden Treffpunkten auf:

Klasse 1: An der Nottreppe, unterer Schulhof,

Klasse 2: An der gelben Eingangstür „Altbau“, die zum Flur und direkt zur Klasse führt (Die Kinder kennen die Kreuze auf dem Boden)

Klasse 3a und b: Vor der „schrägen“ Nebeneingangs-Nottür „Neubau“

Klasse 4: Auf den Punkten am Haupteingang, entlang der Aula

  • Hier werden die Kinder um spätestens 8.05 Uhr von ihrer Klassenlehrerin/Fachlehrerin abgeholt und gleichzeitig in die Klasse geführt.

  • Alle Kinder kommen mit gewaschenen Händen in die Schule!

Buskinder können sich die Hände nach Ankunft, in der Schule waschen.

Alle anderen Kinder erhalten die Möglichkeit nach Bedarf, sowie vor dem Essen und nach dem Gang zum WC etc..

Weitere Informationen zum Unterricht bis zu den Ferien:

  • Kleine Pausen sprechen Kollegen nach Bedarf untereinander ab.

  • Die Nutzung der Schulhofsegmente erfolgt rollierend, damit jede Klasse auch in den Genuss der Spielgeräte kommt.

  • Sportunterricht findet ausschließlich bei trockenem Wetter, als „Bewegungsangebot“, im Freien statt. Niemand zieht sich um! Wir bitten aber um die Mitgabe von geeigneten Sportschuhen. Bei regnerischem Wetter gibt es abweichende Unterrichtsangebote in der Klasse.

  • Im Musikunterricht darf nur unter Einschränkungen gesungen werden. Hier liegt der Fokus daher auf anderen musikalischen Schwerpunkten.

  • Menschen, die nicht in der Schule arbeiten oder lernen, dürfen das Gebäude nach wie vor (in der Regel) nicht betreten.

  • Die Nutzung anderer Räume als des Klassenraums ist nur unter Einschränkungen möglich. (PC-, Kunst-, SU-Raum, … )

  • Die Versorgung mit Wasser aus den Wasserkästen der Klasse ist noch ausgeschlossen. Ihr Kind darf sich aber ein Pausenbrot und ein Getränk für die Pause mitbringen.

Bücher und Materialien für das kommende Schuljahr:

  • Eine Materialliste für das kommende Schuljahr erhält Ihr Kind in der kommenden Woche durch die Klassenlehrerin Ihres Kindes.

  • Ich bitte darum die Überweisung für das Büchergeld (Infobrief kommt nächste Woche über die Elternpost Ihres Kindes), für die Bücherbestellung 2020/21, bis Freitag, 19.06.20, vorzunehmen.

  • In der letzten Schulwoche geben Sie Ihrem Kind bitte eine große Tasche (muss die Sammelmappe reinpassen (30x45cm) mit in die Schule, damit es Materialien, die nicht in der Schule bleiben müssen oder die auf Vollständigkeit überprüft werden sollten, mit nach Hause nehmen kann.

  • Materialien, die der Schule gehören, z.B. Bücher, sind ebenfalls bis Freitag 19. Juni mitzubringen und in der Schule zu lassen. (Ausnahme: Hausaufgaben in diesen Materialien!)

  • Bitte fragen Sie vor den Ferien nach liegengebliebenen Sportsachen, Mänteln etc., da diese in den Ferien an das rote Kreuz gegeben werden.

  • Überprüfen Sie auch die Schulschluppen der Kinder auf die passende Größe.

Elternsprechtage/Beratungsgespräche 2020

Aus gegebenem Anlass sind die Elternsprechzeiten zum Halbjahr 19/20 in der Form, wie Sie sie kennen, entfallen. Dennoch möchten wir mit Ihnen im Austausch bleiben. In dringenden Fällen wird sich daher die Klassenleitung telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen. Sollten sie selbst dringenden Gesprächsbedarf haben, so können Sie sich, wie immer, vertrauensvoll an die Klassenleitung Ihres Kindes wenden. Telefonische Beratungsgespräche bleiben nach wie vor möglich.

Insbesondere in der Zeit vom 17.-22.06.2020 ist hierzu nach Absprache Gelegenheit.

Zeugnisse:

Auch die Zeugnisausgabe ist in diesem Jahr anders, als zuvor: Alle Zeugnisse werden am letzten Donnerstag, vor den Ferien ausgegeben. (Ausnahme: Klasse 4. Sie erhalten ihre Zeugnisse in einem etwas feierlicherem Rahmen, am Freitag)

Bitte geben Sie Ihrem Kind einen passenden Umschlag für das Zeugnis mit in die Schule.

Bitte notieren Sie sich, dass das unterschriebene Originalzeugnis in der ersten Schulwoche, nach den Ferien, bei der Klassenlehrerin vorgezeigt werden muss. Danke!

Alle Klassen erhalten ihre Zeugnisse, wie zu „normalen“ Zeiten.

Am Donnerstag und Freitag haben Sie in dringlichen Fällen die Möglichkeit erneut ein beratendes Gespräch mit der Klassenlehrerin Ihres Kindes zu führen. In der Regel wird dies telefonisch erfolgen.

Wie geht es im kommenden Schuljahr weiter?

In den Ferien tagen die Lehrer- und Fachkonferenzen. Sie werden festlegen, wie die Kinder in den Fächern möglichst gut dort abgeholt werden können, wo sie zurzeit stehen, ohne den Stoff des neuen Schuljahres aus den Augen zu lassen.

Da die Fächer in der Regel nicht starr, sondern curricular aufgebaut sind, kann dies z.B. bedeuten, dass ein Themenbereich, der in die „Lernen auf Distanz-Zeit“ fiel, vorgeschoben, wiederholt oder intensiviert wird, wenn im neuen Schuljahr darauf aufgebaut werden soll. Es ist also nicht zwingend notwendig, dass alle Kapitel in einem Buch „noch schnell“ durchgenommen werden, bevor das neue Buch begonnen wird. Es ist aber zwingend notwendig, die einzelnen Themenbereiche genau zu durchleuchten, um evtl. Unsicherheiten oder Lücken festzustellen und Herangehensweisen festzulegen, die ein erfolgreiches Weiterarbeiten auch an diesen Stellen möglich machen.

Niemand kann zum jetzigen Zeitpunkt genau sagen, was im Spätsommer, nach der Urlaubs- und Reisesaison sein wird. Augenblicklich gehen wir davon aus, dass die Schule nach den Ferien wieder im „Normalzustand“ starten wird.

Warten wir es also ab.

Wir alle geben unser Bestes! Und die Bedürfnisse „unserer“/Ihrer Kinder stehen im Vordergrund.

Die Situation bleibt für jeden eine Herausforderung, der wir uns vermutlich noch eine Weile zu stellen haben. Das wird umso eher gelingen, je mehr wir zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen. So, wie wir bisher gemeinsam den Weg durch die Corona-Zeit gegangen sind. Vielen Dank dafür!

Herzliche Grüße

B. Gl.-Görtz

 

VollständigerWiederbeginn_15_06_2020

 


 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Eine längere Zeit des Lernens auf Distanz und des Präsenzunterrichtes liegt nun hinter uns! Für alle Beteiligten war dies mit Sicherheit eine außergewöhnliche Zeit, die zu besonderen Belastungen geführt hat, viel Flexibilität von uns allen forderte und Kraft kostete. Gemeinsam haben wir diese Zeit nun überwunden!

Ein herzliches „Dankeschön“ an Sie als Eltern für Ihr engagiertes Mittun und für Ihre Unterstützung! Ein „Danke“ dafür, dass Sie durchgehalten haben, sich durch Materialien und schulische Aufgaben kämpften und dafür, dass sie uns durch Gespräche und mails, ins schulische Geschehen zu Hause, eingebunden haben. So konnten wir im Kontakt bleiben, was wirklich wichtig war. Besonders bedanke ich mich für die freundlichen und unterstützenden Worte hier und da! Das tat gut!

Ein herzliches „Dankeschön“ auch allen Lehrkräften und Mitarbeitern, die unermüdlich daran gearbeitet haben, Ihren Kindern Unterrichtsmaterialien zukommen zu lassen, zu telefonieren, Materialien auszutragen, den Kontakt durch Grußsteine, Bildergalerien oder Basteltüten etc. zu halten, für Fragen zur Verfügung standen und die für die Umsetzung der immer neuen, sich schnell ändernden Verordnungen und Maßnahmen sorgten. Wir sind eine kleine aber starke Schulgemeinde. Das hat sich in den letzten Wochen und Monaten gezeigt. Nur gemeinsam konnten wir im Sinne Ihrer Kinder Schule ein wenig aufrecht erhalten.

Wie Sie den Medien heute sicher entnommen haben, soll der Unterricht nun an allen Grundschulen, ab dem 15.6.2020, wieder beginnen. Auch die OGS öffnet dann wieder. Eine Notgruppenbetreuung findet daher ab diesem Zeitpunkt nicht mehr statt!

Ich bitte zu bedenken, dass es sicher weiterhin gewisse Auflagen zur Beschulung geben wird: – z.B. keine Durchmischung von Klassen/Gruppen; – keine gemeinsame Pausenzeit, – Einhaltung von Hygienestandards …. – Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Zum jetzigen Zeitpunkt können wir noch nicht sagen, welche Vorgaben zur Umsetzung genau in der kommenden Woche auf uns warten – oder welches Raum- und Gruppenkonzept wir für die OGS anwenden müssen, um den Verordnungen gerecht zu werden. (z.B. feste Gruppen und Betreuung in den Klassenräumen … ?)

All diese Dinge klären wir heute und in den nächsten Tagen. Den Stunden- und Zeitplan werden wir am „alten“ Plan Ihrer Kinder anlehnen und ihn entsprechend der Möglichkeiten anpassen. Diesen erhalten Sie Dienstag oder Mttwoch, in der kommenden Woche.

Ich weiß, dass die Öffnung für viele von Ihnen eine große Erleichterung mit sich bringt und freue mich auf „etwas Struktur und Normalität“ – wenn sie auch ganz anders sein wird. Ihnen und Ihren Familien wünsche ich ein schönes Wochenende

Mit freundlichen Grüßen, bleiben Sie gesund!

B. Gl.-Görtz

 

Anlagen:

Brief-05-06-2020

Infoblatt-Schule-05-06-2020