Die Klasse 3a besucht das Altenheim St. Antonius


Am vorletzten Schultag besuchten einige Kinder der Klasse 3a das Altenheim St Antonius.
Im Vorfeld hatten zwei Mitarbeiterinnen der Caritas in der Klasse 3a eine Unterrichtseinheit über Menschen mit Demenz durchgeführt.
Sie haben den Kindern den Verlauf der Krankheit nahegebracht und sehr behutsam veranschaulicht, welche Problematik die Diagnose Demenz im Alltag mit sich bringt.
Sehr gut konnten die Kinder sich in das Gefühl hineinversetzen, wenn man etwas vergisst.

Basierend auf diesen Stunden wurde ein Ausflug zum Altenheim geplant. Da die Kinder gelernt hatten, dass Menschen mit Demenz vor allem Dinge, die lange zurückliegen häufig noch gut im Gedächtnis behalten, übten sie einige „alte“ Lieder ein, wie z.B. „Hoch auf dem gelben Wagen“, „Bergvagabunden“, „Es klappert die Mühle“ „Jetzt fahrn wir übern See“

Es waren so viele, dass wir eine ganze Stunde mit den Senioren zusammen gesungen haben. Diese haben tatkräftig mitgesungen und sich sehr über den Besuch gefreut.
Nach den Sommerferien werden die restlichen Kinder der Klasse auch nochmal das Altenheim besuchen. Darauf freuen sich schon sowohl die Kinder als auch die Senioren.