Brief vom 25.03.2020


GGS Logo

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Neue Informationen laufen hier – ähnlich wie bei Ihnen zu Hause sicher auch – gefühlt, fast stündlich ein. Es ist manchmal schwer zu unterscheiden, was noch gilt und was sich bereits überholt hat. Hinweise, die wir heute geben, sind morgen bereits veraltet.

Dennoch möchte ich daran festhalten, mich ab und zu bei Ihnen zu melden, schon alleine um „im Kontakt“ zu bleiben.

Viele von Ihnen haben inzwischen zu unterschiedlichen Zeiten in der Schule angerufen und mich meist persönlich „an die Strippe“ bekommen. Noch arbeite ich täglich im Büro und bleibe für Sie, Ihre Fragen und Sorgen Ansprechpartner. Das tue ich gerne! Auch Frau Slykermann ist, wie gewohnt, Mo., Mi., und Fr. für Sie da. Aber auch das kann sich derzeit von dem einen auf den anderen Tag ändern. Dafür bitte ich um Entschuldigung. Unser AB steht Ihnen derweil jederzeit zur Verfügung und wir rufen zurück, sobald wir können. Auch unser Briefkasten und das Mailfach bleiben natürlich für Sie geöffnet.

Mit dem verschärften Kontaktverbot sind Sie und Ihre Kinder, den privaten Umgang betreffend, nun bereits seit Tagen auf die vier eigenen Wände beschränkt. Selbst die Spielplätze, über die bislang noch getobt werden durfte, wurden geschlossen. Kontakte außerhalb der eigenen Familie beschränken sich jetzt auf zwei Personen, mancher kennt selbst erkrankte Personen und vielerorts ist das Wort „Kurzarbeit“ zu hören. Es ist ernst!

Homeoffice am Esszimmertisch, Hausaufgaben ohne schulische Erklärung und die Sorge um Gesundheit, Arbeit oder sogar Existenz … . Wir können uns nur ansatzweise vorstellen, was das alles für Sie und Ihre Familie bedeutet.

Dass das die häusliche Situation erschwert, wissen wir – z.T. aus eigener Erfahrung – und wir wissen Ihren Einsatz, das schulische Lernen Ihrer Kinder zu begleiten, besonders zurzeit sehr zu schätzen. Ohne Sie ginge es nicht!

Vielen Dank dafür!

Alle Kolleginnen geben – vom Homeoffice aus – ihr Bestes, Sie und Ihr Kind beim häuslichen Lernen zu unterstützen. Dazu sind sie Ansprechpartner, bleiben mit Ihnen in Kontakt, erstellen Material oder stellen es zusammen und suchen permanent nach Lösungen für die aktuell auftretenden schulischen Fragestellungen und Probleme. Außerdem arbeiten sie an Konzepten und anderen innerschulischen Aufgaben. Sie sind wirklich fleißig.

Liebe Kolleginnen: Danke dafür!

Inzwischen sind alle Klassen via Mail miteinander verbunden. Wir haben auch eine „Linkliste“ für Sie eingestellt, die laufend erweitert werden soll. Hier finden Sie Hinweise zu interessanten Seiten, wie z.B. „Planet Schule“, „Schulfernsehen“ oder „BR-Schule daheim“ … etc. Unsere Webseite wird täglich aktualisiert.

Außerdem wurde die Plattform „Anton“, die wir kürzlich entdeckten, für alle Klassen eingerichtet. Mit ihr haben wir ein Instrument gefunden, dass es uns ermöglicht Einblick in die Arbeit Ihres Kindes zu nehmen und klassenspezifisch Aufgaben in allen Fächern freizuschalten.

An dieser Stelle möchte ich Sie ausdrücklich ermutigen diese App, die problemlos und auf allen Endgeräten kostenlos eingerichtet werden kann, zu nutzen!

Da die Kinder inzwischen viel Zeit zu Hause verbracht haben, ist es wirklich wichtig, dass sie die angebotenen Aufgaben – (so wie es leistbar ist,) verpflichtend bearbeiten. Ganz so, wie Hausaufgaben, die ja auch verpflichtend sind!

Jeden Tag ca. 30 Min bis 1h für Kl. 1 und 2 —und ca. 1,5 bis 2h für Klasse 3 und 4 gelten augenblicklich als zumutbarer Richtwert. (Wir können uns gut vorstellen, dass die Arbeits- und Betreuungssituation hier an ihre Grenzen stößt und in manchen Familien alles Weitere unmöglich erscheinen lässt! Was geht, geht … Was nicht geht, geht nicht.)

WICHTIG:

Was Sie wissen sollten ist: Mit Augenmaß, so wie es machbar erscheint, werden wir behutsam im Stoff fortfahren! Dabei haben wir immer im Blick, dass die Materialien, die wir Ihnen diesbezüglich zur Verfügung stellen möglichst selbsterklärend sind und auf Vorhandenem aufbauend. Alle weiteren Aufgaben behalten den überwiegend wiederholenden und übenden Charakter bei. Deshalb nochmals unser Apell: Dort, wo es irgendwie machbar ist: Achten Sie darauf, dass ihr Kind konzentriert, zielgerichtet und sinnvoll in der angegebenen Zeit arbeitet!

Die Kolleginnen Ihrer Kinder haben Sie auch in den vergangenen Wochen mit Übungsangeboten versorgt. Dabei hatten sie die Hoffnung, dass diese Aufgaben bald in der Schule besprochen werden könnten. Das war leider nicht möglich. Natürlich darf Ihr Kind, zur Würdigung seiner geleisteten Arbeit, diese gerne mit in die Schule bringen, sobald der Unterricht wiederbeginnt. Die Lehrerinnen Ihres Kindes werden sich darüber freuen zu sehen, dass fleißig gearbeitet wurde! Sie werden nicht alles auf Richtigkeit kontrollieren können, werden die Aufgaben aber sichten, sich Notizen machen und abhaken. So werden sie sich u.a. auch einen Überblick über den Stand der Klasse verschaffen.

Für die derzeitigen und kommenden Aufgabenformate haben wir nach anderen Rückmeldemöglichkeiten gesucht (s.o.). Dazu haben sich die Klassen- oder Fachlehrerinnen bereits mit Ihnen in Verbindung gesetzt und Absprachen getroffen. Unter anderem steht Ihnen und Ihrem Kind natürlich unser Briefkasten in der Schule zur Verfügung.

Ich bitte Sie an dieser Stelle, um das Infektionsrisiko zu minimieren, wenn möglich, auf das Abholen von Heften, Büchern und Materialien in der Schule zu verzichten. Bitte nehmen Sie, falls dennoch dringender Bedarf besteht, bezüglich der Ausgabe von Unterrichtsmaterialien, direkt Kontakt zur Klassenlehrerin Ihres Kindes auf. Sie wird alles Weitere mit Ihnen besprechen.

Aufgrund der immer schärfer werdenden Vorschriften bitte ich des Weiteren, bei einer evtl. Materialübergabe darauf zu achten, die Hygienevorschriften unbedingt einzuhalten, nicht die Hände zu schütteln, zwei Meter Abstand zu wahren und das Gebäude nicht zu betreten. Menschenansammlungen von mehr als zwei Personen sind zu vermeiden! Es tut mir leid – aber wir wollen alle, dass dieser Zustand bald vorüber geht!

Aufgrund der besonderen Situation ist es möglich, dass die Post die entsprechende Lehrkraft nicht sofort erreicht. Ich bitte Sie bzw. Ihr Kind diesbezüglich um etwas Geduld, wenn Sie uns schriftlich erreichen möchten.

Weil ich gefragt wurde: Erst wenn wir genau wissen, wann wir wieder öffnen, können wir Ihnen, nach Absprache mit den jeweiligen Gremien mitteilen, wann und ob die entfallenen Termine nachgeholt werden.

Bis auf Weiteres fallen weiterhin alle Termine, die Schule betreffend aus. Wie es nach den Ferien weiter gehen wird, weiß noch niemand.

Eine Notgruppenbetreuung, wird es vorerst für uns nicht geben. (Nach augenblicklichem Stand bis zum Ende der Osterferien, am 19.04.2020, nicht). Notgruppen werden aufgrund der jetzigen Lage, auf kommunaler Ebene gebildet, nicht durch die Schulen selbst. Die Tatsache, dass es zZ. keine Notgruppen geben wird, ist in der Gleichstellung des Kreises Heinsberg, durch das RKI, mit einem Risikogebiet begründet. (Nach CoronaSchVO, §1, vom 22.3.2020). Sobald es diesbezüglich Neuigkeiten gibt, melde ich mich bei Ihnen über die HP.

Wie und ob es nach den Ferien weiter gehen wird, wissen wir alle noch nicht. Wir haben gelernt:

Die Situation ist dynamisch und ändert sich manchmal schnell! Bitte halten Sie daher unsere Homepage im Auge!

Es sind unruhige und unsichere Zeiten. Wir alle sind gefordert Rücksicht zu nehmen und uns gegenseitig zu unterstützen. Ich selber habe manchmal das Gefühl, dass wir trotz räumlicher Distanz hier und da mehr Nähe finden. Hoffen wir, dass die nächsten Wochen etwas Ruhe bringen und wir nach den Ferien alle mit neuem Mut, frisch und vor allem gesund durchstarten können. – Wie und wo auch immer.

Ihnen wünschen wir/ wünsche ich, dass Sie und Ihre Angehörigen gut durch die Ostertage kommen!

Liebe Kinder, Ich weiß aus sicherer Quelle, dass der Osterhase auch in diesem Jahr seiner „Arbeit“ nachgehen wird! 😉 Euch wünsche ich daher viele bunte Ostereier und viel Spaß beim Suchen!

Vielen Dank für Ihre Geduld, Ihre Ruhe, Ihre Unterstützung und Mithilfe! Haben Sie einige schöne Feiertage: „Bleiben Sie gesund und halten sie die Ohren steif 😉“

Mit freundlichen Grüßen

Britt Glattback-Görtz